Apportieren bezeichnet bei der Jagd das Herbeibringen des vom Jäger geschossenen Nieder- oder Federwilds durch den Jagdhund. Entsprechend ausgebildete Hunde nennt man Apporteure. Der Einsatz des Hundes wird dabei üblicherweise durch das Kommando “Apport!” initiiert.

Natürlich sind nicht nur Jagdhunderassen für diese auslastende Beschäftigung geeignet! Und natürlich vermitteln wir Spaß und die richtige Motivation bei der Arbeit.

Im Anfänger-Workshop beginnen wir mit der sogenannten “Standruhe”, die bei der Apportier-und Dummyarbeit unabdingbar ist, dem zuverlässigen “Halten” und dem “Zurückbringen” des Apportels (der Beute). Hier werden, ganz individuell, die verschiedenen Möglichkeiten gezeigt, wie man dem Hund möglichst schnell und effektiv beibringt, wo der Schwerpunkt seiner zukünftigen Arbeit liegt.  Sie erhalten die richtigen Ratschläge und Informationen, wie man mit dem “Job” beginnt.

Selbstverständlich arbeiten Sie an beiden Tagen praktisch!

In den darauf folgenden Kursen geht es darum, die bereits geleisteten Fortschritte zu verfeinern und die Schwierigkeiten auszubauen. Wir treffen uns im 14-tägigen Rhythmus und haben Spaß beim Üben! (Kosten feste Kurse: 2,5 Stunden / 20€).

Kursleitung: Tanja Holzwarth

   Kursinformation

Dauer:   10:00 – ca. 16:00 Uhr
Datum:  s. Kästchen rechts
Kosten: 95,00 €